Hier findest du meine Top 10 der besten Sachbücher rund um die Themen Finanzen, Börse und Mindsetentwicklung!

Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen von Robert T. Kiyosaki

Robert Kiyosaki wiederholt in dem Buch immer wieder, dass es wichtig ist, sich finanziell weiterzubilden. Der Leser muss lernen, finanzielle Verbindlichkeiten von Vermögenswerten zu unterscheiden. Erst wenn man klar erkennt, wohin das eigene Geld fließt, kann man seine Ausgaben reduzieren.

Auf der anderen Seite ist es wichtig, verschiedene Einkommensströme zu generieren, um zuerst sich selbst ein Gehalt auszuzahlen zu können und erst danach die Verbindlichkeit zu bedienen. So baut man sich selbst einen positiven Druck auf, mehr Geld zu erwirtschaften, um den Verbindlichkeiten nachzukommen. Was mir ebenfalls gut gefällt ist, dass Robert T. Kiyosaki alle Beispiele, die in dem Buch vorkommen, anhand seiner Lebensgeschichte beschreibt. So bekommt der Leser eine klare Vorstellung von dem, was Kiyosaki ausdrücken möchte.

👉 Link zur Buchrezension

👉 Link zum Buch*

Denke nach und werde reich. Die Erfolgsgesetze von Napoleon Hill

Das Buch von Napoleon Hill hat gerade einmal 112 Seiten und kostet keine 5€. Zu diesem Preis ist es ein Muss für jeden Börsianer*in. In dem Buch geht es primär um drei Dinge: Zielsetzung, Motivation und Durchhaltevermögen. Wer diese drei Dinge verinnerlicht hat und anwenden kann, wird langfristig erfolgreich sein.

Ebenfalls stellt der Autor eine 5-Schritt-Methode vor um sein Mindset zu „programmieren“, die Autosuggestion. Dabei geht es darum gezielt sein Unterbewusstsein so zu programmieren, dass man sein Ziel erreicht. Denn das Unterbewusstsein, so sagt es der Autor, kann guten und schlechten Einflüsse nicht unterscheiden. Redest du dir als die ganze Zeit ein, dass etwas nicht funktioniert, wird es auch nicht klappen. Hast du hingegen eine positive Einstellung, wird dir dein Vorhaben gelingen.

👉 Link zur Buchrezension

👉 Link zum Buch*

Money: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit von Tony Robbins

Tony Robbins stellt in seinem Buch genau das vor, was der Titel verspricht: Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit.

Beim Lesen hast du die Möglichkeit die Schritte sofort umzusetzen und auf dein Leben anzuwenden. Ohne dir zu viel von dem Inhalt vorwegzunehmen, habe ich dir jeden Schritt in 1-2 Sätzen hier zusammengefasst.

Mit den abschließenden Worten „Die Macht liegt nicht allein im Wissen, sondern in der Umsetzung“ beendet Anthony „Tony“ Robbins sein Buch. Es liegt also in deiner eigenen Hand, die in dem Buch beschriebenen Maßnahmen in die Tat umzusetzen und so die finanzielle Freiheit zu erreichen!

👉 Link zur Buchrezension

👉 Link zum Buch*

Cool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle von Werner H. Heussinger und Christian W. Röhl

Ein Klassiker für jeden Dividenden-Investor ist das Buch „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ von Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger. Neben dem Buch betreibt Christian W. Röhl den Blog „Dividendenadel“ und stellt regelmäßig eine Liste mit seinen Top Dividendenaktien vor.

Du hast vor dir ein Dividendenstrategie-depot aufzubauen? Dann kann ich dir das Buch nur wärmstens empfehlen, denn dir wird schrittweise erklärt, wie du ein solches Portfolio in der Praxis umsetzen kannst.

👉 Link zur Buchrezension

👉 Link zum Buch*

Der reichste Mann von Babylon: Erfolgsgeheimnisse der Antike – Der erste Schritt in die finanzielle Freiheit von George Samuel Clason und Antoinette Gittinger

Das Buch ist ein zeitloser Klassiker, der den gekonnten Umgang mit Geld vermittelt. Der Autor nutzt 10 Parabeln, kurze, lehrhafte Texte, die durch den Leser entschlüsselt werden müssen.

Die Stadt Babylon wurde ausgewählt, da sie zur wohlhabendsten Stadt des Altertums wurde, nachdem seine Bewohner den Wert des Geldes verstanden hatten. Sie kannten die wirtschaftlichen Grundregeln bei der Schaffung und Vermehrung von Vermögen.

Diese Grundregeln gelten heute immer noch und sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu finanziellem Erfolg und Freiheit.

👉 Link zum Buch*

Der rationale Kapitalist: Mit Arbeit-Aktien-Ausbildung zu Reichtum und Freiheit von Kolja Barghoorn und Lars Wrobbel

Der Rationale Kapitalist wurde von dem Blogger-Kollegen und YouTube Kolja Barghoorn („Aktien mit Kopf“) geschrieben und bringt dir die Prinzipien eines Kapitalisten näher.

Du lernst verschiedene Marktlagen an der Börse kennen, bekommst einen Einblick in den Alltag eines Kapitalisten und am Ende erhältst du noch die 10 Gebote, nach denen sich ein Kapitalist richten sollte.

👉 Link zum Buch*

Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung: Eine Zeitreise durch 5 Kontinente von Rainer Zitelmann

Wie der Titel schon verrät, dreht sich das Buch rund um das Wirtschaftssystem „Kapitalismus“. Rainer Zitelmann zeigt anhand der Länder bzw. Kontinente China, Afrika, Nord-, Südkorea, England, Amerika, Chile, Venezuela und Schweden, warum es den Menschen im Kapitalismus besser geht, als im Sozialismus.

Er beschreibt den reinen Sozialismus als eine kurzfristige Lösung für ein langfristiges Problem. Es folgen schnelle, teils positive Ergebnisse, doch nach einer kurzen Zeit überwiegen die negativen Seiten wieder. Oftmals kommt es zum Erliegen der Wirtschaft, Hungersnöten oder radikalen politischen Aktionen.

Dem Buch liegt eine wissenschaftliche Arbeit zugrunde, was den Lesestoff etwas anspruchsvoller macht. Doch wer tiefer in die wirtschaftlichen Systeme Sozialismus und Kapitalismus einsteigen möchte, für den ist das Buch perfekt.

👉 Link zum Buch*

Die Kunst, über Geld nachzudenken von André Kostolany

In dem Buch schreibt André Kostolany über den Aktienhandel. Er unterscheidet hierbei zwischen den risikoaversen und risikoscheuen Menschen. Der Autor liefert kein Insiderwissen oder gar Wunderrezepte, denn diese gibt es für den Aktienhandel nicht.

Doch als Leser bekommt man einen Einblick in die Lebensgeschichte eines außergewöhnlichen Investors und kann die ein oder andere Erfahrungen auf das eigene Handeln übertragen.

👉 Link zum Buch*

Der Aktien- und Börsenführerschein: Aktien statt Sparbuch – die Lizenz zum Geldanlegen von Beate Sander

Von vielen als die „Börsen-Oma“ bezeichnet, ist Beate Sander trotz ihres stolzen Alters noch fit wie eh und je. Sie tritt in Börsenrunden auf und hat schon einige Bücher rund um die Börse veröffentlicht.

Der „Aktien- und Börsenführerschein“ ist vor allem an Anfänger gerichtet. Die Autorin geht auf die unterschiedlichen Anlageklassen ein, erklärt Charttechniken und klärt über die Börsenpsychologie auf.

Der Leser wird nicht mit zu viel Fachsimpelei überfordert, sondern erhält konkret Tipps, um als Anleger oder Trader einen erfolgreichen Start hinzulegen.

👉 Link zum Buch*

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen von Gerd Kommer

Das Buch von Gerd Kommer wird auch gerne als die „ETF-Bibel“ bezeichnet und markiert auch für mich den Beginn meiner Laufbahn als Aktionär. Nachdem du dieses Buch gelesen hast, weißt du eine Menge über ETFs und bist in der Lage dir dein eigenes Portfolio aufzubauen.

Doch neben dem ganzen theoretischen Wissen bekommt der Leser auch konkrete Tipps mit auf den Weg wie er ETFs auswählt und sich ein breit diversifiziertes Portfolio aufbaut.

👉 Link zum Buch*